UNSER TEAM

Blanche Magarinos-Rey, Anwältin & Gründerin der Kanzlei

Absolventin der Universität Montpellier, Konstanz und Paris Panthéon-Sorbonne, Blanche Magarinos-Rey wurde am 4. April 2006 vereidigt. 

 

Sie besitzt ein Postgraduiertendiplom (DEA- ex-Master II Research) des Umweltrechts und ein Postgraduiertendiplom (DESS – Ex – Master II Professional) der Stadtplanung und des Baurechts, absolviert an der Universität Paris Panthéon-Sorbonne.

 

Durch ihre Erfahrungen in dem Unternehmen EIFFAGE T.P. und beim Conseil d’État (französischer Staatsrat) lernte sie sowohl die Geschäftswelt als auch das juristische Umfeld kennen. 

 

Dank ihrem familiären Hintergrund beherrscht sie fünf Sprachen (Französisch, Englisch, Spanisch, Deutsch und Portugiesisch). 

 

In Frankreich greift sie vor allen Gerichten ein, wenn der Streitfall einen der Fachbereiche der Kanzlei betrifft (Umwelt, Stadtplanung, Menschenrechte).

 

Im Ausland ist ihre Tätigkeit auf Beratung und Public Relations bzw. die Interessenvertretung bei öffentlichen Institutionen und privaten Akteuren ausgerichtet.


Myele Rouxel, Juristin

Myele ROUXEL arbeitet seit einem Jahr in der Kanzlei parallel zu ihrer Ausbildung an der École de formation professionnelle des Barreaux de la Cour d'appel de Paris.

 

Myele ROUXEL verfügt über eine doppelte Expertise : Sie hat einen Master in Wirtschaftsrecht von der Sciences Po Paris und einen Master of Laws (LL.M.) in internationalem Umweltrecht und Klimawandel von der Universität Edinburgh.

Auf französischer Ebene hat sie dank einer Forschungsarbeit über Verbraucherinformationen zum Tierschutz, die an der Clinique de l’École de droit de Sciences Po durchgeführt und mit dem Anthony-Mainguené-Preis ausgezeichnet wurde, umfassende Kenntnisse im Landwirtschaftsrecht erworben.

Auf internationaler Ebene verfügt sie über besondere Expertise im Klimaschutzrecht. Ihre LL.M.-Arbeit, die in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlicht wurde, befasste sich mit den auf der COP 24 verabschiedeten Durchführungsbestimmugen des Pariser Abkommens. Dank ihres Studiums des amerikanischen Rechts an der Cornell Law School ist sie auch mit dem angelsächsischen Rechtssystem vertraut. 

Mit zwei Jahren Erfahrung in Pariser Anwaltskanzleien in den Bereichen öffentliches Recht, Europarecht und Wirtschaftsrecht verfügt sie über Fachkenntnisse in der Prozessstrategie und der Abfassung von Rechtsakten sowie in der Beratung im Rahmen von Gesetzesvorlagen. 

Dank ihrer Ausbildung im Ausland (Großbritannien, USA) spricht sie fließend Englisch. Während eines Studienjahres in China erwarb sie auch gute Kenntnisse in Mandarin. 

 


Manon François, Rechtsassistentin und Praktikantin als Beauftragte für Umweltrecht (in Teilzeit)

Manon FRANÇOIS absolvierte den zweisprachigen „Master II Europarecht" in Frankreich und Deutschland und hat sich auf europäisches Völkerrecht, Umweltrecht und den Rechtsvergleich spezialisiert.

 

In diesem Zusammenhang interessiert sie sich im Besonderen für Fragen zum Schutz der Biodiversität in der Landwirtschaft (Agrobiodiversität), die sie in ihrer Masterarbeit über den „französischen, deutschen und europäischen Rechtsschutz der Biodiversität und seine Umsetzung: der Fall des Saatgutes“ in französischer und deutscher Sprache verfasste.

 

Außerdem konnte sie ihre Kenntnisse des französischen öffentlichen Rechts, des deutsch-französischen Rechtsvergleichs und des Europarechts während ihrer Tätigkeit im Zentrum für „Rechtsforschung und -Veröffentlichung“ des Staatsrats („Centre de recherches et de diffusion juridiques du Conseil d’État“) fundieren.

 

Dank ihrer Studienjahre im Ausland (Frankfurt und Berlin) ist sie auf englisch und deutsch verhandlungssicher.

 

Sie steht Ihnen von Mittwoch bis Freitag zur Verfügung um Ihre Fragen zu beantworten. 


Aude Sany, Praktikantin

Aude SANY wird im Juni 2020 ihren Master II in „Public Policy – Fachgebiet Öffentliche Verwaltung“ an der School of Public Affaires der Sciences Po Paris absolvieren. 

 

Nach den Vorbereitungsklassen „Khâgne B/L“ (Literatur- und Sozialwissenschaften) und der Absolvierung zweier Bachelor-Abschlüsse in den „Sozialwissenschaften" und im „Wirtschaftsrecht und Management" schließt Aude SANY das Studium des öffentlichen Rechts (Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht und Europäisches öffentliches Recht) an.

 

Darüber hinaus hat Aude SANY verschiedene berufliche Erfahrungen im Bereich des Umweltschutzes gesammelt. Nachdem sie mit dem Journalisten David Bornstein an Dokumentarfilmprojekten zu Umweltthemen gearbeitet hat, arbeitete Aude SANY für das „Centre de coopération internationale en recherche agronomique pour le développement (CIRAD)“ im Rahmen eines wissenschaftlichen Forschungspraktikums über Agrarökologie in Kenia.

 

So konnte sie sich sowohl in den wissenschaftlichen und technischen Fragen der agronomischen Praktiken als auch deren rechtliche Rahmen spezialisieren.

 

Ihre verschiedenen beruflichen Erfahrungen im internationalen englischsprachigen Kontext haben verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie gute Kenntnisse des gesprochenen Suaheli vermittelt. Außerdem verfügt sie über gute Spanischkenntnisse in Wort und Schrift.


UNSERE KANZLEI

„Ich glaube an die Liebe, ich glaube an das Schöne, ich glaube an die Gerechtigkeit, ich glaube, dass trotz allem das Gute auf dieser Erde über das Böse siegt, und dass der Mensch Gott erschaffen wird“.

 

Anatole France

UNSERE VISION

Grundsätzlich streben wir eine Welt an, in der die Rechtsstaatlichkeit, ihre Institutionen, ihre Akteure und ihre verschiedenen Gesetzgebungen ihre Anstrengungen zum Schutz alles Lebenden in all ihren Formen bündeln.

 

In diesem idealen rechtlichen Umfeld werden die menschlichen Gesellschaften frei und verantwortlich sein und die perfekte Harmonie mit allem Lebenden gefunden haben, vor allem dank einer erhöhten Sensibilität für das Schöne.

UNSERE MISSION

Die Mission von Artemisia besteht darin, den Zugang zu Recht und Gerechtigkeit für zivilgesellschaftliche Akteure, die sich für den Schutz der Umwelt und der Wahrung der Menschenrechte einsetzen, durch Beratung, juristische Unterstützung und     Beistand und Vertretung vor Gericht zu fördern. Die geschieht so oft wie möglich auf symbolischer oder gar einer pro bono Gebührenbasis.

 

Konkret geht es darum die Dynamik der Zivilgesellschaft in folgendem zu unterstützen:

• betriebliche Beratung,

• rechtliche Unterstützung für langfristige Kampagnen,

• die Behandlung von Rechtsstreitigkeiten

• Interessenvertretung, das auf einem Vertrauensverhältnis und der Zusammenarbeit mit öffentlichen, Entscheidungsträgern und Journalisten beruht,

• die Teilnahme an Konferenzen, Foren, öffentlichen Debatten, die Veröffentlichung von Artikeln, praktischen Handbüchern und die Organisation von Workshops im Umweltrecht.


UNSERE WERTE

In ihrer Arbeit und Organisation verpflichtet sich die Kanzlei, die folgenden Werte zu respektieren und umzusetzen :

 

Service : Bestreben, denen zu helfen, die darum bitten, mit gutem Willen und Selbstlosigkeit


Kompetenz : exzellenter Service und innovative Lösungen unter bestmöglicher Nutzung der verfügbaren Instrumente


Engagement : fürsorgliche und interessierte Begleitung der Sache


Loyalität : Treue gegenüber Kunden und Partnern eingegangenen Verpflichtungen sowie transparentes und authentisches Handeln.


Feingefühl : Respekt der Gesprächspartner und der Umgangsformen des Berufsstandes


Respekt : Toleranz gegenüber dem Hintergrund und den tieferen Beweggründen der Kunden und Partner sowie die Nichteinmischung in ihre Entscheidungen und Orientierungen.